Best Cases - Roastmarket erzielt Top-Response

Ausgangslage

Roastmarket ist der Treffpunkt vieler treuer Kaffeefans, das Unternehmen ist erfolgreich. Was für die Marketingprofis dennoch eine Herausforderung war: Es gibt immer gute Bestands- und potenzielle Neukunden, die über digitale Kanäle schlicht nicht – oder nicht mehr – erreichbar sind. 

 

Meldet sich eine gute Kundin vom Newsletter ab oder verweigert ein Kunde das für die E-Mail-Kommunikation erforderliche Double-Opt-in, haben Unternehmen kaum noch eine Chance, sie individuell und zielgerichtet anzusprechen. Viele User sind auch von der E-Mail-Flut genervt und öffnen E-Mails erst gar nicht. Andere hingegen möchten gern digital angesprochen werden. 

 

Auch die Kundschaft von Roastmarket hat unterschiedliche Kommunikationspräferenzen und auch unterschiedliche Customer Journeys. Dementsprechend breit gefächert nutzt Roastmarket die Kommunikationskanäle.

 

Lösung

Schon sehr früh beschlossen die Roastmarket-Marketiers Print-Mailings in ihren Marketingmix zu integrieren, denn: Print-Mailings ermöglichen es dem Unternehmen, Kunden auch dann zu erreichen, wenn sie über Online-Kanäle nicht erreichen werden können. 

 

Ann-Kristin Vorndran ist Team Lead Retention Marketing und verantwortet die Bereiche CRM und Brand Management. Ihr Ziel ist es, Kunden entlang ihrer Customer Journey zu begleiten, sie durch individuelle Inhalte und Angebote zu binden und somit zu treuen Bestandskunden zu machen. Für sie liegen die Vorteile des Print-Mailings im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand, denn sie schaffen ein anfassbares, analoges Markenerlebnis: „Im besten Fall bleiben Print-Mailings nicht nur länger in der Hand, sondern auch im Kopf.“ Ein weiterer Vorteil von Print-Mailings: Sie erfordern kein Opt-in. Und: Wer einen Brief öffnet und liest, schenkt der Botschaft eine deutlich höhere Aufmerksamkeit als beim Klick auf eine E-Mail. 

 

Roastmarket verfügt über ein professionelles CRM-System und hat seine Print-Kampagnen in die Marketing Automation integriert. Und so erhalten die Kaffeefans regelmäßig auf sie zugeschnittene Print-Mailings. Dabei testen die Frankfurter immer wieder neue Varianten, Gutscheine und Angebote, um die Mailings immer weiter zu optimieren. 

 

Wie performt welches Print-Mailing? Roastmarket wertet die Kampagnen regelmäßig aus und testet neue Varianten.

 

Ergebnis

Bei Roastmarket steigt die Warenkorbhöhe im Schnitt um zehn Prozent und die Bestellhäufigkeit klettert um 20 Prozent nach Erhalt von Print-Mailings. Damit performen die Werbebriefe deutlich besser als vergleichbare E-Mails. Die Churn-Rate sinkt um 56 Prozent. „Print-Mailings sind ein krasser Bestandskundenreaktivierungskanal“, sagt Ann-Kristin Vorndran. „Sie funktionieren aber auch sehr gut nach einem ersten Kauf.“

 

„Ich finde, Print-Mailings sind ein spannender Marketing Channel, weil sie ein unverwechselbares, multisensuales Markenerlebnis schaffen, das man über Online-Kanäle nicht erzeugen kann.“

Ann-Kristin Vorndran,

Team Lead Retention Marketing bei Roastmarket