Alles über Mailings.

Blog – So funktioniert der Adress-Check der Deutschen Post

So hält die Deutsche Post Ihren Adressbestand aktuell

Qualitätsgarant zur Adresspflege ist die Postreferenz-Datenbank, in der 210 Millionen aktuelle und ehemalige Privatdressen gespeichert sind. Zur Adresspflege wird unter anderem die Anschriftenprüfung der Deutschen Post genutzt. Hierbei prüfen und bestätigen die Zusteller kontinuierlich, ob Adressen richtig geschrieben und zustellbar sind. Die Korrekturen fließen direkt in die Postreferenz-Datenbank ein. Die Anschriftenprüfung ermöglicht es, die Adressen ständig korrekt und aktuell zu halten. 

 

Die häufigsten Fehlerquellen

Die Anschrift ist nicht mehr aktuell und es fehlt eine Umzugsmitteilung. Es kommt auch häufig vor, dass Sendungen unzustellbar sind, weil beispielsweise der Straßenname fehlerhaft ist. Zudem schleichen sich zum Beispiel Zahlendreher in die Postleitzahl ein oder an dem Gebäude ist eine Postzustellung nicht möglich. Bei der Untersuchung zur Qualität der Kundenadressen kam laut Adress-Studie 2018 heraus, dass rund jede sechste Kundenadresse fehlerhaft war. Das ist auch kein Wunder, denn laut dieser Studie sind 2017 allein 11 Millionen Menschen umgezogen. Zudem wurden insgesamt 163 Ortsnamen verändert und 11 000 Straßen neu angelegt, aufgeteilt oder umbenannt. 

 

Banken liegen bei der Pflege ihrer Adressdaten vorn

Hier schneiden Banken im Branchenvergleich am besten ab. Im Durchschnitt sind in dieser Branche lediglich 7 Prozent der Kundenadressen unzustellbar. Schlusslicht im Branchenvergleich ist der öffentliche Sektor mit fast 27 Prozent unzustellbaren Kundenadressen. Hier erreichen im Durchschnitt nur drei von vier Postsendungen ihre Empfänger*innen.

 

Die Besonderheiten der Postreferenz-Datenbank

Täglich fließen neben allen postalischen Änderungen auch tausende Umzugsmeldungen sowie Verstorbeneninformationen in die Postreferenz-Datenbank. Das Besondere der Postreferenz-Datenbank im Vergleich zu anderen Datenbanken: Zur Adresspflege wird zusätzlich die Anschriftenprüfung der Deutschen Post genutzt. Hierbei prüfen und bestätigen die Zusteller kontinuierlich, ob Adressen richtig geschrieben und zustellbar sind. 

 

Schnell, effizient und sicher: Der Adress-Check der Deutschen Post lohnt sich

Die ADDRESSFACTORY WEB bietet eine sofortige Umsetzung der Adressbereinigung als Self-Service – und zwar an sieben Tagen der Woche, rund um die Uhr. Der Testabgleich selbst ist kostenlos, unverbindlich und nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz zertifiziert. Es bestehen also besonders hohe technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Daten. Interessierte können die Qualität ihrer Kundendaten prüfen lassen und erhalten in der Regel innerhalb weniger Minuten eine grafisch aufbereitete Übersicht über die untersuchten Kriterien, das Aktualisierungspotenzial sowie die Kosten, die für eine Bereinigung anfallen würden. Durch die Aktualisierung der Kundendaten vor dem Versand sparen Unternehmen nachhaltig die Kosten für die Produktion ihrer Sendungen, den Versand und die Retouren.

 

Von Petra Weber
Geschäftsführerin
Deutsche Post Direkt