Alles über Mailings.

Blog – So werden Werbesendungen im Haushalt aufbewahrt

1. Kühlschrank

„Jeder hat so eine Ecke oder eine Schublade in der Wohnung, wo er Quittungen, Postkarten, Rezepte, Fotos und Ähnliches sammelt, bei mir ist es der Kühlschrank. Er ist voller Magnete und bietet damit genug Platz für eine echte Zettelwirtschaft. Freunde, die zu Besuch kommen, zieht er magisch an, Neuzugänge werden sofort registriert. Erst letztens hat sich eine Freundin den Rabattcode für eine Müslibestellung abfotografiert. Sie fand die Idee, sich die persönliche Mischung nach Hause schicken zu lassen, genauso spannend wie ich. Deshalb hatte ich den Flyer an den Kühlschrank gepinnt.“ 

 

 

2. Couchtisch

„Die an meinen Haushalt adressierte Postwurfsendung kam gerade zur rechten Zeit. Meine Frau und ich überlegen tatsächlich schon länger, den Energieanbieter zu wechseln. Laut Broschüre würden wir damit jährlich 440 Euro sparen. Das möchte ich mir mal durchrechnen lassen. Für Neukunden winkt zusätzlich ein Citytrip nach Frankfurt zu extrem günstigen Konditionen. Da wollten meine Frau und ich schon lange mal hin. Damit ich das Thema nicht aus den Augen verliere, liegt die Postwurfsendung auf dem Couchtisch.“

 

 

3. Küchen-Buffet

„Ich pinne Postwurfsendungen, die für mich interessant sind, immer an das Buffet in der Küche. Ansonsten verschwinden die nur im großen Altpapierstapel. So hab ich das auch mit dem Flyer von Vega, Erwin Müller und Jobeline gemacht. Den Willkommensrabatt von 11 Prozent möchte ich mir nicht entgehen lassen. Ich hoffe, dass ich meinen Geburtstag im März mit Freunden feiern kann. Dank des Gutscheins bekommt meine Festtafel bis dahin ein Upgrade.“

 

 

4. In der Geldbörse

„Meine Rossmann-Gutscheine packe ich, nachdem ich sie aus dem Briefkasten gefischt habe, sofort in meine Geldbörse. Ich könnte auch die App nutzen, aber der Papierausdruck ist mir lieber. Den habe ich an der Kasse immer zur Hand. Letztens war eine Kundin vor mir in der Schlange. Sie hatte ihr Handy und damit den digitalen Rabattcode nicht parat. Da ihr Einkauf über 100 Euro betrug, hab ich ihr einfach einen Gutschein von mir überreicht. Ganz analog. Sie hat sich riesig gefreut.“

 

 

5. Auto

„Gutscheine, die ich im Laden einlösen und damit sofort bares Geld sparen kann, lege ich gerne in die Mittelkonsole meines Autos. So hab ich sie immer griffbereit, wenn ich zum Einkaufen unterwegs bin. Der aufgedruckte Bonus wird an der Kasse direkt vom Einkaufswert abgezogen. Da freut sich mein Geldbeutel.“

 

Redaktion
Alles-ueber-Mailings.de