Blog – Kreative Mailingideen in unserer Serie entdecken

Durch Herausziehen der Karten wird das gesamte Print-Mailing sichtbar. Es enthält auch den Organspendeausweis. Das Print-Mailing erzählt mit der visualisierten Herzlinie eine Geschichte. Foto: Wirtz Druck

 

Produktion: Außergewöhnliches Mailing schafft Aufmerksamkeit

Bei der Konzeption des Print-Mailings stellte vor allem das Key Visual, die visualisierte Herzlinie, eine kreative Herausforderung dar. Natürlich hätte man dieses einfach auf eine Karte drucken können. Doch für Vinzenz Schmidt, Geschäftsführer von Wirtz Druck, wäre dies eine vertane Chance gewesen. Denn die Linie erzählte mit ihrem Verlauf eine eigene Geschichte – und mit dieser sollten sich auch die Empfänger:innen des Print-Mailings möglichst intensiv auseinandersetzen. 

 

Das Kreativteam entwickelte deshalb ein gedrucktes Mailing in Form eines Schubers. Und so sieht das Ergebnis aus: An der rechten Seite befindet sich ein farblich abgesetzter Eingriff. An diesem zieht man seitlich erst eine, dann eine zweite Karte heraus. Zu sehen ist erst eine gerade Linie. Zieht man weiter, kommt ein integrierter Organspendeausweis zum Vorschein. Beim weiteren Herausziehen zeigt die Linie plötzlich vitale Ausschläge. 

 

Die unverkennbare Botschaft, die damit eindrücklich, aber nicht aufdringlich kommuniziert wird: Organspende kann Leben retten. Und wer dazu bereit ist, kann sofort den beigelegten Ausweis ausfüllen. „Es war nicht einfach, dieses Storytelling umzusetzen“, so Vinzenz Schmidt. „Denn es war wichtig, mit dem gedruckten Mailing erst etwas Spannung aufzubauen und die eigentliche Botschaft am Ende zu vermitteln.“

 

Das Anschreiben ist auf den Umschlag gedruckt – sensibel formuliert. „Nur einer sollte entscheiden. Und das sind Sie“, ist darauf zu lesen. Weitere wichtige Informationen zur Organspende befinden sich auch auf der Innen- und der Rückseite des ausziehbaren Print-Mailings. Darunter auch der Hinweis auf eine Website der AOK mit den wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema und eine 0800-Nummer zur kostenfreien Organspende-Hotline.

 

Erst durch das Öffnen wird das Schreiben zu einem außergewöhnlichen Mailing. Von außen wirkt es dezent. Von außen offenbart das Print-Mailing noch nicht, was es enthält. Foto: Wirtz Druck
Hinweis auf eine Podcast-Episode zum Thema "So pushen kreative Konzepte den Print-Mailing-Erfolg" In Episode #015 dreht sich im Gespräch mit Vinzenz Schmidt alles um kreative Print-Mailings. Einfach auf das Bild klicken!

 

Angesichts dieser hohen Nachfrage entschieden sich die Verantwortlichen, den Versand der Print-Mailings zeitlich zu erweitern. So konnten die Expert:innen an den Telefonen den Ansturm bewältigen und das Versprechen der AOK Rheinland/Hamburg einhalten: Für alle Fragen persönlich da zu sein.

 

Learnings: Print-Mailing für komplexes Storytelling geeignet

Die Kampagne belegt, dass sich über ein Print-Mailing auch komplexe und sehr sensible Botschaften transportieren lassen. Die Kampagne der AOK Rheinland/Hamburg ist zwar von der Konzeption und der produktionstechnischen Umsetzung her aufwändig. Aber sie zeigt, dass damit eine Botschaft in mehreren Steps vermittelt werden kann, also auch ein komplexeres Storytelling möglich ist. 

 

Zuerst wird Spannung erzeugt, dann Aufmerksamkeit erreicht, und schließlich folgt ein Überraschungsmoment. Wer noch zweifelt, kann sofort Kontakt aufnehmen. Wer überzeugt ist, kann direkt den Ausweis ausfüllen. Marketingtechnisch ausgedrückt: Auf den Call-to-Action folgte die Conversion.

 

„Print-Mailings out of the box“:

Verpassen Sie keinen Teil unserer Serie:

 

Oktober 2022: Leinen los“ für die Kreuzfahrt – ein Selfmailer zeigt Tiefenwirkung

November 2022: Lebensrettende Organspende – ein Print-Mailing geht in die Länge

Januar 2023: Kundenkarten präsentieren – mit zweifacher Faltung zum Wow-Effekt

Februar 2023: Klarer Fokus auf das brillante Produkt – mit der integrierten Irisblende

März 2023: Kärtchen wechsel‘ dich – ein Print-Mailing mit besonderem 3D-Effekt

Redaktion

Alles-ueber-Mailings.de