Blog – Kreative Print-Mailings - neue Serie

Der kreative Selfmailer in der Außenansicht Der Frühbucherrabatt wird bereits auf der Außenseite des kreativen Selfmailers angekündigt. Foto: Wirtz Druck

 

Briefing des Kunden: kreativer Selfmailer mit Tiefenwirkung gewünscht

DER Deutsches Reisebüro zielte mit dem Print-Mailing darauf ab, das Interesse der Bestandskunden für Kreuzfahrten mit dem Premium-Schiff „Mein Schiff 4“ zu wecken. Konkret wünschte sich der Kunde von Wirtz Druck eine dreidimensionale Tiefenwirkung. 

 

Die Adressat:innen sollten in die Themenwelt des Print-Mailings eintauchen und sich umfassend mit dem Angebot befassen. Der Auftraggeber wünschte sich eine optische Gestaltung, die für Aufmerksamkeit sorgt. Ein Frühbucherrabatt über 300 Euro sollte zusätzlich zur Buchung animieren. Als Motto gab das Unternehmen „Leinen los“ vor. 

 

Idee und Gestaltung: So wird die Reiselust geweckt

„Ich habe mir die verschiedenen Symbole vor Augen geführt, die beim Thema Kreuzfahrten eine Rolle spielen. Dabei bin ich - gemäß dem ausgegebenen Claim - beim Tau, mit dem Schiffe befestigt werden, hängengeblieben“, erklärt Vinzenz Schmidt. Mit seinem Team habe er anschließend erarbeitet, wie der Tiefeneffekt entstehen könnte. Das Ergebnis: ein straffes Seil, gespannt zwischen dem abgebildeten Schiff auf der aufgeklappten Seite des Selfmailers und einer Ecke auf der unteren Seite. Die Idee hat Schmidt dem Kunden als Scribble präsentiert  - der war sofort begeistert.

 

„Sobald die Adressat:innen den Selfmailer aufklappen, wird ihre Neugier auf den Inhalt geweckt. Das Seil löst emotionale Assoziationen wie "Hafen", "Urlaub" und "Freiheit" hervor, sagt Schmidt. Im Anschreiben fett markierte Signalbegriffe wie „Frühbucher-Rabatt“ oder „Laufzeit“ ergänzen die strategische Blickführung. In einer unter dem Anschreiben angebrachten „Tasche“ ist eine Broschüre mit ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Routen hinterlegt. Ein einprägsames grafisches Element ist ein roter Trolleygriff an der Lasche des Selfmailers  - Teil des Corporate Designs von DER Deutsche Reisebüros. 

 

Der kreative Selfmailer in der Innenansicht. Das Pappseil löst sich, sobald der Empfänger die Broschüre hinauszieht. Foto: Wirtz Druck
Hinweis auf eine Podcast-Episode zum Thema "So pushen kreative Konzepte den Print-Mailing-Erfolg" In Episode #015 dreht sich im Gespräch mit Vinzenz Schmidt alles um kreative Print-Mailings. Einfach auf das Bild klicken!

 

Ergebnisse der Kampagne: Ein kreativer Selfmailer mit Langzeitwirkung

Die Conversion Rate übertraf die Erwartungen. Durch das originelle Mailing zogen die Kreuzfahrt-Sales in den Wochen nach der Aussendung deutlich an. „Ich nehme an, dass sich der eine oder andere Hafen- oder Nautik-Fan das Print-Mailing auf seinen Schreibtisch gestellt hat, denn durch seine hochwertige Machart trägt es den Charakter eines Dekorationsartikels. Die Adressat:innen haben sich sicherlich ausgemalt, dass in der Herstellung viel Akribie und Arbeit steckte“, sagt Schmidt. 

 

Dass postalische Mailings per se häufig über Wochen im Haushalt verbleiben, beweist die aktuelle CMC Print-Mailing-Studie. Demnach gehen 51 Prozent der von Print-Mailings ausgelösten Bestellungen erst fünf Wochen oder später nach dem Versand ein. Bietet die Werbesendung zudem noch einen echten Wow-Effekt, bleibt sie umso zuverlässiger im Gedächtnis.

 

Weitergedacht: Wie sich das Konzept auf andere originelle Mailings anwenden lässt

  • Wiedererkennbare Produktsymbole identifizieren und inszenieren: „Wir haben für einen anderen Tourismuskunden traditionelle Schifffahrt-Tickets entworfen und dem Print-Mailing als persönliche Eintrittskarten beigefügt“, schildert Schmidt. Sogar das obligatorische Hupen beim Auslaufen des Schiffes kann per Sound-Chip in das physische Mailing integriert werden  - es ertönt dann beim Aufklappen.

  • Ober- und Unterseite des Print-Mailings originell verbinden: Ein Hersteller von Angelzubehör könnte etwa eine ausgeworfene Rute  - ähnlich wie das Schiffstau  - innerhalb des aufgestellten Print-Mailings inszenieren, ein Gartenarchitekt eine Holzbrücke, die über einen aufgemalten Teich führt. Beim Öffnen einer Einladung zu einer Eröffnungsfeier könnte sich ein rotes Band spannen, das jenen Bändern nachempfunden ist, die bei solchen Anlässen gerne durchtrennt werden.

    

„Print-Mailings out of the box“:

Verpassen Sie keinen Teil unserer Serie:

 

Oktober 2022: „Leinen los“ für die Kreuzfahrt – ein Selfmailer zeigt Tiefenwirkung

November 2022: Lebensrettende Organspende – ein Print-Mailing geht in die Länge

Januar 2023: Kundenkarten präsentieren – mit zweifacher Faltung zum Wow-Effekt

Februar 2023: Klarer Fokus auf das brillante Produkt – mit der integrierten Irisblende

März 2023: Kärtchen wechsel‘ dich – ein Print-Mailing mit besonderem 3D-Effekt

Redaktion

Alles-ueber-Mailings.de