Alles über Mailings.

Blog – Bestandskunden im Ausland mit Print-Mailings erreichen

Werblich muss es sein!

Adressierte Werbesendungen lassen sich bereits ab 50 Stück ins Ausland verschicken – egal, wohin. Aber: werbliche Inhalte müssen es sein. Das sind Angebote, die zum Kauf oder der Nutzung von Waren oder Dienstleistungen motivieren, Image- oder Parteienwerbung, Einladungen, Gewinnspiele, Bonusprogramme, Kundenmagazine, Glückwünsche oder werbliche Kundenkarten. Wichtig ist, dass alle Print-Mailings vom gleichen und einzigen Absender (aus Deutschland!) kommen, und bei jeder Aktion oder Kampagne das Basis- und Hüllenformat und ebenso die Aufschriftseite einheitlich sind. Außerdem müssen die innere und äußere Anschrift übereinstimmen sowie die Frankierung. Dann steht der Bestandskundenansprache im Ausland nichts mehr im Weg!

 

Formate: Standard oder kreativ? 

Beim internationalen Versand gilt ein Mindestmaß von 140 mm x 90 mm – und höchstens 900 mm Kantenlänge (Länge max. 600 mm). Bei Sendungen in Kartenform sind es 235 mm x 125 mm. Bis zu 2 kg darf eine Sendung wiegen, Kataloge und Prospekte sogar 5 kg. Verschicken lassen sich Umschläge mit oder ohne Fenster, Selfmailer oder Karten – in bestimmten Fällen sind die Sendungen nicht an starre Formen gebunden, sondern dürfen kreativ gestaltet sein.  

Auch der Versand von Samplings ist möglich. Und das lohnt sich, denn – egal ob im In- oder Ausland: Kleine Warenproben motivieren nachgewiesenermaßen zum Kauf. Ein Beispiel: Die Optima Pharmazeutische GmbH setzte auf eine Online-Vertriebskampagne für Bestands- und potenzielle Neukunden und versendete Samples eines Augenpflegeproduktes an Optiker*innen in Österreich. Dazu kamen Responsekanäle für weitere Informationen und Bestellungen wie der Onlineshop, E-Mail und Telefon. Ergebnis: Die Resonanz war so gut, dass das Unternehmen internationale Print-Mailings nun als festen Bestandteil in seinen Marketing-Mix aufnimmt.

 

Günstig, schnell und einfach: Internationale Print-Mailings lohnen sich

Mit internationalen Print-Mailings erreichen Unternehmen ihre Bestandskunden ohne Streuverluste. „Mehr und mehr Unternehmen sehen, wie einfach es ist, internationale Kunden mit Print-Mailings anzuschreiben. Schon ab 50 Stück kann ein erfolgreicher Werbeversand ins Ausland rasch und unkompliziert funktionieren“, sagt Dirk Pandikow, Vice President Produktmanagement Export Dokumente & Reporting bei der Deutschen Post. Über Response ist eine direkte Erfolgsmessung möglich, wie beim Versand in Deutschland. Übrigens werden Unternehmen dabei auch bei der Adressbeschaffung unterstützt und haben die Möglichkeit, dass ihre Empfänger über „Werbeantwort International“ auf die Post antworten können. Egal, in welcher Sprache.

 

Redaktion

Alles-ueber-Mailings.de